Marc Lorenz
Marc Lorenz
Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie
KSC will sich gegen Jena erneut steigern und baut auf seinen breiten Kader
Karlsruhe
08.08.2018 16:15
Die Schlagzahl beim Karlsruher SC bleibt hoch. Bereits am Freitagabend (Anpfiff 19 Uhr) müssen die Drittliga-Fußballer wieder ran, empfangen dann im heimischen Wildparkstadion Carl Zeiss Jena.

"Es geht zack, zack, alle drei Tage ein Spiel", beschreibt es Cheftrainer Alois Schwartz auf der Spieltags-Pressekonferenz. Er hatte auch gute Neuigkeiten aus personeller Sicht dabei. So haben alle Akteure den ersten Saisonsieg in Köln gut überstanden und sind für den vierten Spieltag einsatzbereit. Auch Marvin Wanitzek, der gegen die Fortuna einen Schlag auf die Hüfte abbekam, ist fit. Damit fallen weiterhin nur Justin Möbius und Marin Sverko aus. 

"Der Sieg gegen Köln tat uns allen sehr gut", bestätigt unterdessen Mittelfeldspieler Marc Lorenz und fügt an: "Den Schwung wollen wir am Freitag jetzt mitnehmen ins Heimspiel." Positiv stimmt die KSC-Verantwortlichen in Hinsicht auf einen möglichen ersten Heimsieg, dass sich der KSC bislang in jeder Partie gesteigert hat und zudem über eine sehr starke Bank verfügt. 

PK Jena
Marc Lorenz (l.) und Alois Schwartz (m.) stehen bei der Pressekonferenz Rede und Antwort. Bild: Reisenauer

"Wir sind flexibler und vielleicht auch nicht so leicht berechenbar. Ich hoffe, das wird auch eine Stärke von uns werden", erklärt Schwartz. Zugleich weiß er aber auch, dass man gegen Jena wieder an die Leistungsgrenze gehen muss. "Ich hoffe, dass wir in der Englischen Woche nicht zu viele Körner gelassen haben und nochmal nachlegen können", fügt der 51-Jährige an. 

Gut möglich, dass Schwartz für das Heimspiel in der Offensive erneut wechselt. "Es ist immer gut, wenn man hinten raus noch einmal Spieler bringen kann von der Bank, die nochmal Druck machen", pflichtet ihm Lorenz bei. "Es ist viel Wert, wenn man breit aufgestellt ist." 

Für die Partie hatte der KSC am Mittwochnachmittag rund 7.300 Tickets verkauft. Dazu werden 300 bis 400 Gästefans erwartet. 

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:
18 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen