Pavel Dotchev
Rostocks Trainer Pavel Dotchev
Bild: Axel Heimken (dpa)
KSC-Gegner Rostock will Durststrecke mit hungrigen Akteuren beenden
Rostock/Karlsruhe
15.04.2018 06:00
Die Uhr tickt, nur noch fünf Spieltage stehen in der Dritten Liga an. Auf den Karlsruher SC wartet am Sonntag (14 Uhr) im heimischen Wildpark eine knifflige Aufgabe gegen Hansa Rostock. ka-news hat den Gegner etwas genauer beleuchtet.

Ganz so einfach wie im Hinspiel wird es dem KSC sicher nicht haben. Damals gewannen die Badener 3:0. Fabian Schleusener traf Anfang November doppelt, dazu trug sich auch Anton Fink in die Torschützenliste ein und leistete damit Anteil am ersten Auswärtssieg der Blau-Weißen in dieser Saison. Damals befand sich der Karlsruher SC mittendrin in seiner tabellarischen Aufholjagd. Auch Rostock machte sich Hoffnungen, im Aufstiegskampf ein Wörtchen mitsprechen zu können. Doch die Mannschaft von Pavel Dotchev ließ dafür zuletzt einfach zu viele Punkte liegen. 

Seit Ende Februar wartet Rostock sogar auf einen Sieg , holte aus den letzten acht Ligaspielen so nur fünf Zähler. Immerhin konnte Rostock zuletzt im Viertelfinale des Verbandspokals wieder Selbstvertrauen tanken, gegen den Greifswalder FC gab es am Dienstag einen 4:0-Erfolg. Soufian Benyamina brachte Rostock dabei in Führung. Der Mittelstürmer ist in dieser Saison auch Hansas gefährlichste Waffe, Elf Tore erzielte der 28-Jährige bisslang. Marcel Hilßner, Oliver Hüßing und Pascal Breier trafen jeweils viermal. 

Rostocker Spieler wollen sich empfehlen

Mit 51 Punkten steht Hansa derzeit auf Rang sechs - zehn Punkte hinter dem KSC als Vierter. Bis zum 27. Spieltag waren die Hanseaten noch auf diesem vierten Platz. Doch trotz der jüngsten Durststrecke beeindruckt Rostock weiter mit einer stabilen Abwehrarbeit, hat mit 31 Gegentreffern einen der Topwerte der Spielklasse. 

Nachdem in dieser Saison nichts mehr nach oben geht, sind in Rostock die Planungen für die Zukunft auf Hochtouren. Beim KSC sollen sich auch einige Akteure zeigen, deren Verträge im Sommer auslaufen. Sie können sich empfehlen. Einer davon ist ein alter Bekannter: Selcuk Alibaz. Der 28-Jährige bestätigte seinen voraussichtlichen Startelf-Einsatz gegenüber ka-news. Ob der aus Kuppenheim stammende Nico Rieble, der beim letzten Heimspiel gegen Unterhaching (1:1) 90 Minuten als Linksverteidiger agierte, dabei ist, muss abgewartet werden. 

6 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen