Marco Thiede (l.) und Valentino Vujinovic im Zweikampf
Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie
KSC-Coach fordert vor Meppen-Partie "Leidenschaft und Laufbereitschaft"
Karlsruhe
08.11.2018 16:16
Es waren einige Fakten, die Cheftrainer Alois Schwartz am Donnerstag bereit hielt, als er über das nächste Auswärtsspiel des Karlsruher SC am Samstag (14 Uhr) beim SV Meppen sprach. Immerhin verbinden die Badener eine ganz besondere Erinnerung mit den Emsländern.

"Vor gut einem Jahr hatten wir beim SV Meppen die letzte Niederlage, bevor wir unsere Serie gestartet haben", sagte er mit Blick auf einen monatelangen Lauf ohne Niederlage in der vergangenen Saison. Als Tabellenvorletzter hat Meppen bislang nicht als Punktesammler geglänzt. Dennoch warnt Schwartz vor den Gastgebern, denn zehn der 12 Zähler sammelte der SVM daheim. 

Er erwarte von seiner Mannschaft in Meppen vielleicht keinspielerisch hochklassiges Spiel, doch darauf kommt es derzeit auch nicht an. Wichtig für den Erfolg sei, dass man "die Leidenschaft und Laufbereitschaft" annehme und sein eigenes Spiel auf den Platz bringe, wie es Schwartz umschreibt.  "Und dann freuen wir uns, wenn wir dort etwas mitnehmen."

Der Chefcoach kann dabei personell aus den Vollen schöpfen. Ersatzkeeper Sven Müller ist nach seinem Autounfall wieder fit. Manuel Stiefler pausierte am Mittwoch aufgrund einer Oberschenkelblessur. "Das war aber nur eine Vorsichtsmaßnahme", führt Schwartz aus. Auch Martin Röser steht nun wieder zur Verfügung.

31 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen