Blockschilder Wildpark Sitzblock
Dieser Pfeil weist den Weg in den Block E1, die Wegweiser für die Blöcke A1 bis A4 wurden geklaut.
Bild: Tim Carmele
Vermisstenfall im Karlsruher Wildpark: Wer hat die Schilder der Stadionblöcke A1 bis A4 geklaut?
Karlsruhe
04.12.2018 18:00
Der Abschied aus dem Wildpark wurde groß gefeiert, am Tag nach dem Spiel gegen die Würzburger Kickers konnten sich Fans Sitzschalen aus den Blöcken A1 bis A4 sichern. Doch nicht nur die waren heiß begehrt, sondern auch die Blockschilder wurden von Fans eingepackt. Dabei hatte der Karlsruher SC andere Pläne mit den rostigen Wegweisern.

Wer heutzutage als Zuschauer zum ersten Mal ein Konzert oder ein Fußballspiel in einer modernen Hightech-Arena besucht, der schaut vor Veranstaltungsbeginn auf seine Eintrittskarte und weiß dann immer noch nicht genau, wo eigentlich die gebuchten Plätze sind. Um der fehlenden Orientierung Herr zu werden, gibt es in den Veranstaltungsstätten meist Blockschilder, die einem den Weg weisen.

Die großen blauen Schilder stehen noch. Bild: Tim Carmele

So ist es auch bei einem Heimspiel des KSC. Doch im Wildpark herrscht jetzt große Aufregung: Nach dem letzten Heimspiel im alten Stadion gegen die Würzburger Kickers am 3. November sind die Blockschilder der Blöcke A1 bis A4 spurlos verschwunden. Dreiste Diebe haben die rostigen, maroden Blechpfeile abmontiert und geklaut. 

Hier fehlen die Schilder zu den Blöcken A1 bis A4. Bild: Tim Carmele

Schilder sollten ins Museum

Die Schilder haben zwar derzeit keine Verwendung im Stadion, denn wo früher die Blockreihen A1 bis A4 waren, herrscht heute Baustelle: Die Erdwälle werden in vorbereitenden Baumaßnahmen abgetragen. Dabei hatte der Verein andere Pläne für diese Schilder: Um auch im modernen Wildpark ein wenig den nostalgischen Flair der alten Spielstätte zu bewahren, sollten diese Schilder im neuen Stadion als Wegweiser angebracht werden. 

"Eine andere Idee des KSC war es, die in die Jahre gekommenen und maroden Blockschilder in einer Art KSC-Museum auszustellen, falls der Aufbau der Blöcke des neuen Stadions nicht mit dem des alten Stadions identisch ist", sagt Florian Kornprobst, Pressesprecher des Karlsruher SC, gegenüber ka-news.


Verschwundene Schilder im Wildpark

Blockschilder Wildpark Sitzblock Blockschilder Wildpark Sitzblock Blockschilder Wildpark Sitzblock

Marco Fuchs, 1. Vorsitzender der Supporters Karlsruhe, findet die Aktion der geklauten Schilder alles andere als gut. "Man darf nicht vergessen, dass im Wildpark nach wie vor gespielt wird. Schilder und Sitzschalen zu ersetzen, kostet neben Geld auch Zeit", so Fuchs gegenüber ka-news. "Es ist zudem kein schönes Zeichen an die Verantwortlichen, die jeden Euro in dem Projekt zweimal umdrehen, um Fans ein tolles, lautes, emotionales und neues Stadion zu bauen, wenn man sich an fremden Eigentum selbst bedient!" 

Happy End im Vermisstenfall

Doch der Fall der gestohlenen Schilder nimmt eine gute Wendung: "Zwei Schilder wurden nach einer 'Vermisstenmeldung' im Internet wieder zurückgegeben", sagt Florian Kornprobst, "mit der Begründung, dass die Fans nicht wussten, dass die Schilder einen weiteren Verwendungszweck haben!"

Fehlen also noch zwei Wegweiser. "Wer die hat, muss keine Angst vor einer Strafanzeige haben", so der Pressesprecher des Vereins weiter. "Ich habe aber natürlich auch ein wenig Verständnis, dass sich die Fans sehr freuen, persönliche Erinnerungsstücke an ihren Lieblingsverein zu Hause im Wohnzimmer zu haben, um so auch zwischen den Spielen ein einzigartiges Andenken an ihre Farben zu besitzen." Kornprobst hofft nun, dass die beiden noch fehlenden Schilder so wieder den Weg zurück in den Wildpark finden. 

Dieser Pfeil weist den Weg in den Block E1, die Wegweiser für die Blöcke A1 bis A4 wurden geklaut. Bild: Tim Carmele
Mehr zum Thema:
KSC-Stadion: Aktuelle Nachrichten zum KSC-Stadion und dem geplanten Um- und Neubau im Wildpark. Alle Informationen zu Fläche, Miete und Größe und alle Neuigkeiten zum städtischen Eigenbetrieb und dem Vergabeverfahren.
6 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen