Die Fans empfangen den KSC unter anderem mit dem Zünden von Bengalos.
Bild: Thomas Riedel
Direkter Klassenerhalt: Bengalos am Wildparkstadion - über 500 KSC-Fans empfangen die Spieler
Karlsruhe
29.06.2020 08:18
Über 500 KSC-Fans haben die Mannschaft am Sonntagabend vor dem Wildparkstadion empfangen. Die Spieler rund um Trainer Christian Eichner hatten sich im Saisonfinale den direkten Klassenerhalt gesichert. Die Karlsruher Fans zündeten zu diesem Anlass in der Nacht Bengalos, dennoch spricht die Polizei von einer überwiegend friedlichen Feier.

Zwischen 600 und 700 Fans haben am Sonntag um 22 Uhr den Mannschaftsbus des KSC am Wildparkstadion empfangen. Nach Sieg mit 2:1 gegen Greuther-Fürth und dem Patzer des 1. FC Nürnberg gegen Kiel hat sich der KSC den direkten Klassenerhalt in der zweiten Liga gesichert - ein Grund zum Feiern.

Doch nicht nur mit Jubelrufen und Glückwünschen machten die KSC-Anhänger ihrer Freude Luft, auch Bengalos wurden gezündet. Das bestätigt die Polizei auf Nachfrage von ka-news.de. Ohne vorherige Anmeldung sei das Zünden von Pyrotechnik strafbar.

Die Fans empfangen den KSC unter anderem mit dem Zünden von Bengalos. Bild: Thomas Riedel

Nach der Ankunft in Karlsruhe ließen sich die Spieler rund eine Viertelstunde im Inneren des Busses von den Fans feiern, bevor sie auf dem Gelände des Wildparkstadions ins Freie traten. 

Die Mannschaft des KSC trifft nach dem Klassenerhalt in Karlsruhe ein. Bild: Thomas Riedel

Laut Angaben der Polizei hätte sich die Zahl der Fans rasch auf rund 300 reduziert. "Bis kurz nach Mitternacht war der Adenauerring gesperrt", teilt das Polizeipräsidium mit. Bevor die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte, musste sie von den Überbleibseln der Feier gereinigt werden.

Trotz des Einsatzes von Pyrotechnik spricht die Polizei von einer überwiegend friedlichen Versammlung. Größere Ausschreitungen oder Zwischenfälle hat es laut ersten Angaben nicht gegeben.

Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
12 Kommentare