; am 30.03.2019, Herren, Fußball, Saison 2018/2019, 3.Liga, Training, Karlsruher SC.
Torwartrainer Kai Rabe (KSC Torwarttrainer) schießt den Ball.
Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie
Torwart-Trainer Kai Rabe verlässt KSC und sucht neue Herausforderungen - wo ist noch ungewiss
Karlsruhe
11.04.2019 09:23
Nach acht Jahren verlässt Kai Rabe den Karlsruher SC zum Ende der Saison. Doch wohin es den Torwarttrainer zieht, ist noch ungewiss.

Kai Rabe, der mit der Uefa-A-Lizenz für Torwarttrainer die höchste Lizenz in diesem Bereich besitzt, beendet nach acht Jahren sein Engagement im Wildpark. Rabe, einst Spieler beim VfR Pforzheim und in Nöttingen, sucht nach eigenen Aussagen "eine neue Herausforderung". 

Durch seine akribische, abwechslungsreiche Arbeit hat er großen Anteil an der positiven Entwicklung von Ex-Keeper Dirk Orlishausen und dem aktuellen Topmann im KSC-Gehäuse, Benjamin Uphoff.

Benjamin Uphoff und Torwarttrainer Kai Rabe
Benjamin Uphoff und Torwarttrainer Kai Rabe. Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Auch der ehemalige Nationaltorhüter Timo Hildebrand wurde von Rabe trainiert - und verbessert. Der loyale, fleißige und immer topvorbereitete Rabe will im Metier weiterarbeiten. Etwas Konkretes in Sachen neuem Arbeitgeber gibt es für den Torwarttrainer mit dem Motto "Hart - aber herzlich!" noch nicht.

9 Kommentare
Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Hinweis:
Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!