Eine Eckballfahne mit dem KSC Logo weht im Wind.
Eine Eckballfahne mit dem KSC Logo weht im Wind.
Bild: Uli Deck/dpa/Archivbild
KSC bezieht Wintertrainingslager in zwei Schritten
Estepona
12.01.2020 16:15
Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat am Sonntag sein Wintertrainingslager im spanischen Estepona bezogen. Bei der ersten Trainingseinheit am späten Nachmittag standen Trainer Alois Schwartz aber nur 15 Spieler zur Verfügung. Kyoung Rok-Choi (Kreuzbandriss) und Janis Hanek (Adduktoren) reisten wegen ihrer Verletzungen nicht mit nach Andalusien. Der Rest der Mannschaft nahm am Sonntag unter Leitung der beiden Co-Trainer Dimitrios Moutas und Christian Eichner am Hallenturnier in Gummersbach teil und trifft erst am Montag im Gran Hotel Elba an der Costa del Sol ein.

Bis zum kommenden Sonntag will der abstiegsbedrohte Tabellen-15. die Grundlagen für den Klassenverbleib legen. "Natürlich ist es immer schön, wenn man in etwas wärmeren Gefilden trainieren kann", sagte Schwartz. Schließlich müssten die Spieler öfter stehen und den Ausführungen des Trainers lauschen. "Wir müssen gerade an der taktischen Sache ansetzen, insbesondere was die Arbeit gegen den Ball und die individuellen Fehler angeht", beschrieb er die Inhalte in Estepona.

Bis zum Start in die restliche Zweitliga-Rückrunde beim Schlusslicht Dynamo Dresden (29. Januar) will der KSC zu seiner früheren Defensivstärke zurückfinden. Schließlich wartet auch danach mit den Partien gegen Holstein Kiel (1. Februar), beim Hamburger SV (8. Februar) und gegen den auf Rang sechs stehenden Mitaufsteiger VfL Osnabrück (16. Februar) ein schweres Programm auf die Badener.

Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
9 Kommentare