Christian Eichner (KSC Trainer)
Christian Eichner (KSC Trainer)
Bild: Carmele/TMC-Fotografie
KSC-Trainer Christian Eichner: "Ich glaube an den direkten Klassenerhalt"
Karlsruhe
24.06.2020 18:00
Die Relegationsteilnahme ist dem KSC - aufgrund der um zehn Tore besseren Differenz gegenüber Wehen Wiesbaden - so gut wie sicher. Bei einem Sieg in Fürth am Sonntag (Anpfiff 15.30 Uhr) könnte gar noch der direkte Klassenerhalt gelingen. KSC-Trainer Christian Eichner darüber, wie er sich und seine Mannschaft auf den Saison-Showdown vorbereitet.

Herr Eichner, es geht zum Showdown nach Fürth. Gibt es da eine besondere Vorbereitung?

Dafür gibt es keinen Grund, zudem ist viel festgelegt: Corona-Testung, Training, Abfahrt. Auch im Trainingsbetrieb gibt es keinen Grund, etwas zu verändern.

Glauben Sie an die direkte Rettung?

Klar, denn diese Möglichkeit gibt es. Aber: Bevor wir nach Kiel schauen, auf das Spiel des 1. FC Nürnberg dort, müssen wir uns auf uns konzentrieren. Denn: So viele Auswärtssiege konnten wir diese Saison noch nicht einfahren. Daher müssen zuerst wir gewinnen. Sonst bringt es nichts, irgendwohin zu schauen.

Christian Eichner (KSC Trainer) trägt ein kleines Tor zum Aufbau eines Trainingsfeldes. Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Haben Sie die Befürchtung, dass Ihre Mannschaft - wie gegen Bielefeld – aufgrund des enormen Drucks anfangs wie vor Angst gelähmt auftritt?

Nein, denn die Ausgangslage hat sich verändert. Zudem kamen im Spiel gegen Bielefeld viele Dinge zusammen: Drei Gegentore in 20 Minuten - so etwas gibt es im Fußball nicht jede Woche. Die Drucksituation war vergangene Woche eine besondere, da hat sich die Ausgangslage jetzt auch für die Köpfe enorm verbessert. Aber: Wir müssen auf der Hut sein.

Änis Ben-Hatira und Marco Djuricin sind angeschlagen, Marc Lorenz gesperrt. Wie sehen die Personalplanungen aus?

Grundsätzlich gilt es, dass wir immer schauen müssen, wie viel Risiko wir mit angeschlagenen Spielern eingehen - eine Option kann aber jeder sein.

Daniel Gordon (KSC 3) im Dialog mit Christian Eichner (KSC Trainer) Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Um die Klasse zu halten ist ein Sieg Pflicht. Heißt das: All in? Totale Offensive? Wie werden Sie taktisch agieren?

Wir haben natürlich einen Plan. Der Mannschaft tut es gut, wenn sie ein Spiel aktiv angeht, versucht in Zweikämpfe zu kommen und so ins Spiel findet. So zu agieren ist unser primäres Ziel. Für jeden Fußballer ist es klar, dass er gewinnen will - und das wollen wir natürlich auch.

Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
26 Kommentare