Christian Eichner (KSC Trainer) gibt Anweisungen an Xavier Amaechi (KSC 9)
Christian Eichner (KSC Trainer) gibt Anweisungen an Xavier Amaechi (KSC 9)
Bild: Carmele/TMC-Fotografie
Erobert der KSC noch Platz drei in der Tabelle, Herr Eichner?
Karlsruhe
31.03.2021 12:10
Im zweiten Teil des Interviews mit dem Chefcoach des Karlsruher SC, verrät Christian Eichner welche Teams seiner Meinung nach den Aufstieg unter sich ausmachen, welche Spieler in dieser Saison besonders hervorzuheben sind und auf welcher Position er sich für die kommende Spielzeit Verstärkungen wünscht. Denn: Stand jetzt, geht es für die vier Leihspieler nämlich zurück zu ihren Stammvereinen, wie der Trainer im Gespräch mit Peter Putzing verrät.

In der Länderspielpause kann man ein Zwischenfazit ziehen. Wie fällt das aus?

Die Entwicklung in der Mannschaft und im ganzen Club in den letzten zehn Monaten war absolut positiv. Aus sportlicher Sicht negativ war nur, dass wir in den letzten Wochen in den Heimspielen vor dem gegnerischen Tor nicht so zu Potte gekommen sind, wie wir das gerne wären.

Was sagen Sie Fans, die meinen: Ein, zwei Heimsiege mehr und wir wären ganz vorne dabei. Überhaupt: Das Ziel sollte der Aufstieg sein!

Das verstehe ich und dafür habe ich Verständnis. Aber ich bitte auch um Verständnis für unsere Sichtweise – und wir müssen immer im Blick haben, was insgesamt möglich ist.

Tim Breithaupt (KSC38) vorne, läuft mit Marlon Dinger (KSC 27) links und David Trivunic (KSC 18) Runden um den Platz, links Christian Eichner (KSC Trainer)
Tim Breithaupt (KSC38) vorne, läuft mit Marlon Dinger (KSC 27) links und David Trivunic (KSC 18) Runden um den Platz, links Christian Eichner (KSC Trainer) Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Gibt es Spieler, die man bisher besonders herausheben kann?

Jerome Gondorf ist ein sehr guter Kapitän. Und Marius Gersbeck, der aus der "zweiten" Reihe kam, ist ein gutes Beispiel für viele der Jungs, die nicht so in der Öffentlichkeit stehen, aber eine tolle Saison abliefern. Die Reihe ließe sich fortsetzen. Alle sind gute Typen.

Und Kyoung-Rok Choi?

Auch er gehört dazu. Aber bei ihm ist meine Erwartungshaltung noch höher.

Wer steigt auf?

Beim Blick auf die Tabelle: Bochum, Hamburg und Kiel. Fürth wird auch noch mitreden wollen.

Warum erwähnen Sie nicht den KSC?  Wird der Dritter?

Ich glaube wir sind noch nicht so weit, gehören noch nicht da ganz oben hin.

Jerome Gondorf (KSC 8) kniet in der Hocke.
Jerome Gondorf (KSC 8) kniet in der Hocke. Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Was ist zu tun, damit der KSC da oben hingehört? Leon Jensen aus Zwickau steht als Neuzugang fest. Wie sehen die Planungen aus?

Wir arbeiten intensiv, aber die wirtschaftlichen Möglichkeiten des Vereins wurden – zwangsläufig auch aufgrund der Pandemie - nicht besser. Das erschwert einiges. Und: Man kann Spieler aus unteren Ligen fast nicht vor Ort anschauen, man muss auf Videomaterial zurückgreifen, auch das erschwert vieles.

Auf welchen Positionen wünscht sich der Trainer Neuzugänge?

Stand heute hätten wir in der kommenden Saison keinen Spieler für die rechte offensive Außenbahn.

Xavier Amaechi (l.) und Kevin Wimmer sind beide bis Saisonende an den KSC ausgeliehen.
Xavier Amaechi (l.) und Kevin Wimmer sind beide bis Saisonende an den KSC ausgeliehen. Bild: Carsten Kitter

Das heißt: Amaechi und Goller sind weg?

Beide sind Leihspieler, beide sind also im Moment vertraglich bis zum Ende der Saison hier beim KSC.

Gibt es Hoffnung, dass es länger werden könnte?

Ja, aber im Moment heißt es: Goller, Amaechi, Heise und Wimmer sind bis Ende der Saison ausgeliehen, kehren dann zu ihren Clubs zurück.

Hier geht es zum ersten Teil des Interviews.

Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
9 Kommentare