Fabian Schleusener (KSC 24)
Fabian Schleusener (KSC 24)
Bild: Carmele/TMC-Fotografie
KSC: Schafft es Fabian Schleusener nach guter Pokal-Leistung gegen Sandhausen erneut in die Startelf?
Karlsruhe
11.08.2021 06:00
"Ich habe eine Erwartungshaltung an mich selbst und möchte an vergangene Leistung anknüpfen und vielleicht sogar einen draufsetzen", sagte Fabian Schleusener kurz nach seiner Ankunft beim Karlsruher SC. Diesen Worten ließ er nun Taten folgen. Nach zwei Kurzeinsätzen in der Liga, durfte "Schleuse" im Pokal gegen Lotte von Beginn an ran und überzeugte prompt. Er erzielte das wichtige 1:0 und gewann viele Zweikämpfe. Peter Putzing wirft im KSC-Spotlight nun einen genauen Blick auf den 29-Jährigen.

Mit seinem Treffer zur 1:0-Führung des KSC bei den Sportfreunden in Lotte war Fabian Schleusener der Wegbereiter des Sieges. Der Angreifer löste nach knapp 44 Minuten den Knoten, gab dem Team Selbstsicherheit, um danach locker, mit einem 4:1-Erfolg, die zweite Runde im DFB-Pokal zu erreichen. Der KSC kassiert so rund 250.000 Euro Prämie.

"Tor war der Dosenöffner"

Trainer Christian Eichner: "Das Tor von 'Schleuse' war der Dosenöffner." Es war ein richtig gelungenes Startelfdebüt für den 29-Jährigen, der vom 1. FC Nürnberg in den Wildpark zurückkehrte. Erstmals nach seiner Rückkehr stand er beim Anpfiff eines KSC-Pflichtspiels auf dem Rasen – prompt traf er.

Fabian Schleusener (r) brachte den KSC in Lotte in Führung.
Fabian Schleusener (r) brachte den KSC in Lotte in Führung. Bild: David Inderlied/dpa

Sein Ziel ist klar: er will wieder hin zur alten Torgefährlichkeit. Nur zwei Treffer erzielte er für den "Club" in 49 Spielen. Beim KSC waren es einst 21 Treffer bei 44 Einsätzen. Der Neubeginn macht Mut.

Trainer Eichner sieht den vielseitig einsetzbaren und abgezockten Schleusener mehr als Zentrumsstürmer. Doch für die Partie in Lotte entschied er: Schleusener spielt nicht als zweite Spitze neben Torjäger Philipp Hofmann, sondern: "Er spielt über links", so Eichner, dort sei Schleusener im Moment für das Team wichtiger.

Gegen den Ex-Klub wieder in der Startelf?

Der gebürtige Badener dazu: "Egal, mein Vorteil ist, dass ich variabel einsetzbar bin." In seiner Sandhausen Zeit habe er oft die linke offensive Außenbahn besetzt. "Und war da sehr erfolgreich." Am Samstag geht’s für den KSC zum Baden-Derby nach Sandhausen. Seine Leistungsdaten in Lotte könnten für ein erneuter Startelfnominierung sprechen.

Fabian Schleusener spielte in der Saison 2018/19 auf Leihbasis für den SV Sandhausen.
Fabian Schleusener spielte in der Saison 2018/19 auf Leihbasis für den SV Sandhausen. Bild: Andreas Gora

Schleusener war in Lotte enorm effektiv: Zwei Torschüsse gab er ab - einer davon zappelte im Netz. Seine Passquote war mit 56 Prozent absolut in Ordnung. In Sachen Zweikampfquote lieferte er einen, für einen Offensivspieler beeindruckenden Wert ab: 73 Prozent der Duelle gewann Schleusener.

Damit hat er den Auftrag erfüllt, den Eichner den offensiven Außenbahnspielern mitgibt: Defensiv mitarbeiten, weite Wege mit nach hinten gehen, um den Außenverteidiger zu unterstützen. Der Torjäger lieferte diesbezüglich immer wieder hohen Einsatz ab. So auch besonders auffällig in der 56. Minute, als er über den halben Platz nach hinten sprintete, um so erfolgreich einen Konter der Gastgeber zu unterbinden.

Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.
2 Kommentare