KIT Campus Süd
(Symbolbild)
Bild: Paul Needham
Hohe Leistung, wenig Energie: KIT-Supercomputer erhält Auszeichnung
Karlsruhe
09.05.2017 06:00
Seit rund einem Jahr ist der neue Hochleistungsrechner des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) auf dem Campus Nord in der Fächerstadt in Betrieb. Nun wurde der neue Super-Computer ausgezeichnet.
Wirtschaft interessiert Sie?

Bestellen Sie gratis unseren Business-Newsletter von Redaktionsleiterin Corina Bohner

Wie das KIT mitteilt, hat der Hochleistungscomputer ForHLR II beim Deutschen Rechenzentrumspreis 2017 den ersten Platz in der Kategorie "Neu gebaute energie- und ressourceneffiziente Rechenzentren". Mit mehr als 24.000 Rechenkernen verfügt er im neu gebauten Rechenzentrum über ein besonders energiesparendes Kühlsystem. Er kostete 26 Millionen Euro.

"ForHLR II spielt eine wichtige Rolle in unserer Landesstrategie für das Höchstleistungsrechnen. Dass der Rechner auch ein Öko ist, freut uns natürlich umso mehr. Das ist ein weiterer Beleg dafür, dass Leistung und Ressourceneffizienz Hand in Hand gehen können", so Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer.

"Wer in der internationalen Spitzenforschung ganz vorne mit dabei sein will, braucht höchste Rechenleistung und Speicherkapazität", erklärt der Präsident des KIT, Professor Holger Hanselka. "Dass hohe Rechenkapazität und neueste Visualisierungstechnik für modernste Simulationsmethoden dabei mit enorm niedrigem Energieverbrauch einhergehen, folgt der Strategie des KIT und ist Ausdruck unserer Stärke in den gesellschaftlich relevanten Bedarfsfeldern."

 

 

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:
0 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen