Polizist an Absperrung mit Polizeiauto
(Symbolbild)
Bild: Thomas Riedel
Vermeintliche Granate in Rastatt lässt Sprengstoffexperten anrücken
Karlsruhe
22.03.2017 13:32
Am Dienstag entdeckte ein Passant in Rastatt einen verdächtigen Gegenstand, den er als Handgranate identifizierte. Erst der Kampfmittelräumdienst konnte später Entwarnung geben.
Eine Granate im Bereich des Schwimmbades wurde den Beamten in Rastatt am Dienstag kurz nach 15 Uhr gemeldet. Der 'explosive' Gegenstand war einem Passanten unter der Fußgängerbrücke beim Schwimmbad in der Jahnallee aufgefallen. Nachdem der Kampfmittelbeseitigungsdienst eintraf, konnte Entwarnung gegeben werden. Bei der vermeintlichen Sprenggranate handelte es sich nur um einen rostigen Rollerauspuff.
0 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen

Loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben!

Falls Sie noch nicht registriert sind, können Sie sich mit "Registrieren" ein kostenloses Benutzerkonto anlegen.