Bahnübergang Haltestelle
(Symbolbild)
Bild: Thomas Riedel
Neue Bahnübergänge: Murgtalbahn bei Rastatt für mehrere Tage gesperrt
Rastatt/Gaggenau
30.03.2017 05:00
Bahnreisende müssen sich auf der Strecke zwischen Rastatt und Gaggenau auf eine Streckenvollsperrung einstellen. Vom 31. März bis 3. April werden unter anderem die Bahnübergänge erneuert. Ein SEV wird eingerichtet.

Im Zeitraum vom Freitag, 31. März, ab 20 Uhr bis Montag, 3. April, um 4.30 Uhr wird die Murgtalbahn auf dem Streckenabschnitt zwischen Rastatt und Gaggenau für den Bahnverkehr komplett gesperrt. Das teilt die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) in einer Pressemeldung mit.

Autofahrer und Bahnpendler von Sperrung betroffen

Die Bahnübergänge Baulandstraße in Rastatt sowie Eisenbahnstraße in Gaggenau werden erneuert. Ein Schienenersatzverkehr (SEV) zwischen Rastatt und Gaggenau wird nach Aussage der AVG eingerichtet.

Die Busse verkehren ab Rastatt Bahnhof/Ost (Rauentaler Straße) auf folgender Route: Ersatzhaltestelle Rastatt Beinle, Kuppenheim Bahnhof, Bischweier Bahnhofstraße, Ersatzhaltestelle Bad Rotenfels Schloss, Ersatzhaltestelle Bad Rotenfels/Rotherma, Ersatzhaltestelle Rotenfels Weinbrennerstraße bis Gaggenau Bahnhof sowie in umgekehrter Reihenfolge von Gaggenau Bahnhof nach Rastatt. Des Weiteren wird ein SEV eingerichtet, der ohne Zwischenhalt direkt zwischen Bahnhof Rastatt/Ost und dem Gaggenauer Bahnhof verkehrt, heißt es in der Pressemitteilung weiter. 

Auch die Autofahrer sind von den Baumaßnahmen betroffen. Denn es werden zusätzlich Straßenbauarbeiten im Bereich der Bahnübergänge durchgeführt. Von Donnerstag, 29. März, bis Donnerstag, 6. April, ist die Fahrbahn in diesem Bereich für Autofahrer gesperrt. Die Beeinträchtigung für Fußgänger und Radfahrer soll jedoch so gering wie möglich gehalten werden.

Von Freitag, 31. März, bis Mittwoch, 5. April, finden zudem jeweils zwischen 20 Uhr und 4.30 Uhr in allen Bauabschnitten Gleisstopfarbeiten statt. Zusätzlich werden die Gleise im Bahnhof Forbach, im Bahnhof Weisenbach und im Bahnhof Hilpertsau bearbeitet.

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:
0 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen