Müllwagen kippt auf Auto
Die Unfallstelle in Nagold, an der ein Müllwagen auf ein Auto gekippt ist.
Bild: Andreas Rosar
Unfall in Nagold: Müllwagen kippt um und tötet fünf Menschen in Auto
Nagold
11.08.2017 15:15
Ein Müllwagen ist im baden-württembergischen Nagold (Kreis Calw) auf ein Auto gekippt und hat dabei fünf Menschen erschlagen. Wie die Polizei mitteilte, war das Fahrzeug am Freitag um die Mittagszeit beim Abbiegen gekippt.

Möglicherweise habe ein technischer Defekt am Müllwagen zu dem Unfall geführt, sagte die Polizei in Karlsruhe. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der Müllwagen aus zunächst unbekannter Ursache von einem Industriegebiet kommend beim Abbiegen beschleunigt.

Der Fahrer des Müllwagens und sein Beifahrer wurden nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt. Der Fahrer erlitt einen Schock. Beide wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Die betroffene Landesstraße 361 zwischen Nagold und Mötzingen wurde gesperrt. Feuerwehr und Rettungsteams mit einem Großaufgebot waren an Ort und Stelle im Einsatz. Beobachtern zufolge war das Auto nach dem Unfall stark zerdrückt.

Aktualisierung, 15.26 Uhr:

Nach den ersten Feststellungen des Verkehrskommissariats Pforzheim war gegen 12.40 Uhr an einem auf der abschüssigen Graf-Zeppelin-Straße unterwegs befindlichen Müllwagen offenbar ein technischer Defekt aufgetreten. In der Folge fuhr das schwere Fahrzeug wohl zunächst mit Verzögerung und plötzlich mit stark zunehmender Geschwindigkeit auf die Landesstraße 361 ein, wo es auf die Seite kippte und ein hier fahrenden Auto unter sich begrub.

Die in dem Auto sitzenden fünf Insassen hatten keine Chance: "Nachdem es mit Hilfe eines angeforderten Kranfahrzeugs gegen 14.20 Uhr gelungen war, den 26-Tonner aufzurichten, bot sich den Rettern ein Bild des Grauens und der hinzugezogene Notarzt konnte nur den Tod sämtlicher Fahrzeuginsassen feststellen", so die Polizei in einem aktuellen Bericht.

In dem Müllfahrzeug wurden der unter einem schweren Schock stehende Fahrer wie auch sein Beifahrer äußerlich nicht schwer verletzt; beide wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Aktualisierung, 16.15 Uhr:

Nach dem Unfall mit fünf Toten am Freitag in Nagold hat Landrat Helmut Riegger (CDU) von einem Schock für den Landkreis Calw gesprochen. "Das ist ein ganz schlimmes und tragisches Unglück", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. "Ich spreche allen mein Beileid aus." Der Müllwagen war im Auftrag der kreiseigenen Abfallwirtschaftgesellschaft unterwegs.

Aktualisierung, 16.26 Uhr:

Die dpa berichtet nun, dass bei dem Unfall eine Familie mit zwei Kindern ums Leben gekommen sein soll. Die Familie stamme aus Singen im Kreis Konstanz, teilte die Polizei der Agentur mit. Wer das fünfte Todesopfer war, ist noch unklar.

Aktualisierung, 16.33 Uhr:

Bei den getöteten Insassen des im Raum Konstanz zugelassenen  VW Golf handelt es sich um die Fahrerin, einen männlichen Beifahrer, eine im Fond mitfahrende offenbar Jugendliche sowie um ein Kind im Vorschulalter und einen Säugling. Das berichtet die Polizei nun als Ergänzung zum Unfallgeschehen. Die Identifizierungsmaßnahmen sind bislang nicht abgeschlossen, so dass weitergehende Auskünfte noch nicht möglich sind.

Zur Ermittlung der genauen Unfallursache durch einen Sachverständigen wurde das Müllfahrzeug sichergestellt. Den eingesetzten Kräften von Feuerwehr, Rettungsdiensten und Polizei wurden zur Bewältigung des Geschehens psychosoziale Berater an die Seite gestellt.

Aktualisierung, 17.38 Uhr:

Auch Nagolds Oberbürgermeister Jürgen Großmann (CDU) reagiert geschockt. Alle Gedanken nach dem tragischen Ereignis gelten der Familie der Opfer, sagt er der dpa: "Wir sind geschockt. Es ist eine Katastrophe." Auch um die Helfer müsse man sich jetzt kümmern, merkt Großmann an.

Aktualisierung, 18.24 Uhr:

Wie die Polizei nun in einer ergänzenden Presseinformation mitteilt, konnten die bei dem Unfall ums Leben gekommenen Insassen des in Singen im Kreis Konstanz zugelassenen Autos nunmehr identifiziert werden. Demnach handelte es sich bei der Fahrerin um eine im Raum Nagold wohnhaft gewesene 25 Jahre alte Frau und beim Beifahrer um deren 22 Jahre alten Lebensgefährten.

Zudem kamen die zwei Jahre alte Tochter und der nur wenige Wochen alte Sohn des Paares sowie die 17 Jahre alte Schwester der Fahrerin ums Leben. Der Fahrer des umgekippten Schwerfahrzeuges ist 54, sein Beifahrer 26 Jahre alt.

Es ist nicht mehr möglich, Kommentare zu diesem Artikel zu verfassen.