Bild: DaLa
Das Fest: Karlsruher Jusos nehmen Preiserhöhung "mit Zähneknirschen" hin
Karlsruhe
27.07.2017 21:00
In einer Pressemitteilung nehmen die Jusos Karlsruhe Stellung zur Ticketpreiserhöhung bei Das Fest. Man nehme die Preiserhöhung hin, fordere allerdings einen Sozialpreis und eine zehn-Jahre-Haltelinie. Eine Eingliederung der Ehrenamtlichen ins Gesamtkonzept wird von den Jusos begrüßt.

In der vergangenen Sitzung des Gemeinderats wurde nun endgültig eine Erhöhung des Ticketpreises für den Hauptbühnenbereich des Fests beschlossen. Statt fünf Euro werden die Tickets nun zehn Euro pro Tag kosten. Mit großer Mehrheit haben sich die Stadträte dafür ausgesprochen. Nun wird aber auch Kritik an der Erhöhung laut.

Man verstehe, warum der Ticketpreis gestiegen sei, nehme es aber eher "mit Zähneknirschen" hin, so der stellvertretende Vorsitzende der Jusos Karlsruhe Nico Henze. Die Frage, ob der Karlsruher Sozialpass eine Berechtigung zum kostenlosen Eintritt in den Hügelbereich sein könnte, bleibe weiter offen. "Das wäre eine Barriere weniger für die sozial Schwachen in unserer Stadt."

"Die zehn Euro sollten für den Charakter des Familienfestes auch die Haltelinie für die nächsten zehn Jahre sein", fordert die stellvertretende Vorsitzende Maike Koch. Der Schutz vor Klima und terroristischen Gefahren sei der Hauptgrund des Anstiegs. Diese Probleme müsse man durch eine globale "Weltinnenpolitik" mit eigenen Konzepten zur Handels-, Sicherheits- und vor allem Entwicklungspolitik lösen. Dafür müsse man auf der Infomeile von Das Fest um Unterstützung und Mitglieder werben.

Eingliederung von Ehrenamtlichen in ein Gesamtkonzept

Außerdem begrüße man den Vorstoß der SPD- Gemeinderatsfraktion, die ehrenamtlichen und alle interessierten Gruppen in der Stadt in ein Gesamtkonzept einzugliedern. "Der Stadtjugendausschuss (stja) und die vielen ehrenamtlichen und bürgerschaftlich engagierten Gruppen sind die Wiege von Das Fest", wird der Kreisvorsitzende Michael Brauner in der Pressemitteilung zitiert. 

Die Entwicklung hin zu einem klassschen Festival sei manch einem sauer aufgestoßen, so Brauner weiter. "Wir wünschen uns als ehrenamtliche Jugendorganisation einen starken Gestaltungsspielraum auf der Infomeile und deren Ausgestaltung unter Aufsicht des stja." Man wünsche sich mehr Möglichkeiten, auf die Bedürfnisse und Rahmenbedingungen lokaler Vereine und Organisationen einzugehen, die sich laut Brauner stark von denen gewinngetriebener Unternehmen unterscheiden.

Mehr zum Thema:
Das Fest Karlsruhe: Programm, Line-up, Tickets und alle Neuigkeiten und Gerüchte immer aktuell auf ka-news.de
Wann? 20. bis 22. Juli 2018
Wo? Karlsruhe - Günther-Klotz-Anlage
Tickets? 10 Euro pro Tag für Hügelbereich
0 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen

Loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben!

Falls Sie noch nicht registriert sind, können Sie sich mit "Registrieren" ein kostenloses Benutzerkonto anlegen.