Bild: ps
Rauch im Rheinhafen: 120 Einsatzkräfte üben den Ernstfall
Karlsruhe
15.05.2017 19:00
Am Wochenende haben Einsatzkräfte von DLRG, Feuerwehr und dem Rettungsdienst im Karlsruher Rheinhafen eine Großübung durchgeführt. Angenommen wurde ein Bootsbrand in einer Halle.
Eine illegale Feier auf einem Schiff war die Übungsanahme bei der diesjährigen Übung der DLRG des Bezirkes Karlsruhe. Im Laufe der Feier kam es zu einer Verpuffung und ein Brand entstand. Personen retteten sich in Wasser und mussten durch Boote der DLRG und der Feuerwehr gesucht und an Land gebracht werden. Das beschreibt der DLRG in einer Pressemeldung. Rund 120 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Eggenstein, des ASB und der DLRG aus dem Bezirk Karlsruhe (Stadt- und Landkreis Karlsruhe) trafen sich am Samstag zu dieser Übung im Rheinhafen Karlsruhe.

Zwei Boote der Feuerwehr begaben sich zur Brandbekämpfung zu dem in einer Halle liegendem Schiff. Nachdem die Brandbekämpfung abgeschlossen war, brachten Rettungsboote die Einsatzkräfte an die Unglücksstelle und nahmen im Gegenzug verletze Personen auf, um sie zu einer Sammelstelle zu bringen. Diese Sammelstelle, ein sogenannter Behandlungsplatz, wurde durch den ASB Karlsruhe betreut. Hier mussten die realistisch geschminkten verletzten Patienten versorgt werden. Einsatztaucher der DLRG suchten im Hafenbecken nach weiteren vermissten Personen. Strömungsretter mussten sowohl schwimmerisch Personen aus dem Wasser retten, als auch eine unglücklich gefallene Person mittels einer Trage aus ihrer misslichen Lage befreien

Einmal im Jahr findet eine Großübung der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft, DLRG, im Stadt- und Landkreis statt. "An diesem Termin werden unsere Einsatzkräfte sowohl auf die kommende Sommersaison vorbereitet, als auch die Prüfung für unsere Wasserettungshelfer durchgeführt", so Timo Imhof Leiter Einsatz im DLRG Bezirk Karlsruhe. Bereits am Vormittag trafen sich die DLRG Kräfte um in verschiedenen theoretischen Modulen sich auf den Tag vorzubereiten.

0 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen