Stau auf der Autobahn
(Symbolbild)
Bild: Igor Myroshnichenko
8 Kilometer Stau auf A8: Streunender Hund verursacht Unfall
Karlsruhe
12.04.2017 18:17
Zwei Verletzte und ein bis zu acht Kilometer langer Stau waren am Mittwochnachmittag die Bilanz eines Verkehrsunfalls durch einen streunenden Hund mit sieben beteiligten Fahrzeugen auf der A8 bei Grünwettersbach.

Nach den Feststellungen der Autobahnpolizei rannte das Tier kurz vor 15 Uhr auf die in Richtung Karlsruhe führende Fahrbahn. Das Tier wurde von einem Autofahrer auf der linken von drei Spuren erfasst. Der Autofahrer fuhr zunächst weiter. 

Eine weitere Autofahrerin und drei ihr nachfolgende Autofahrer konnten zwar rechtzeitig anhalten, allerdings fuhr der Fahrer eines weiteren Fahrzeugs auf, der alle vier vor ihm haltende Autos aufeinander schob. Der 42-jährige Aufgefahrene und eine 29-Jährige zogen sich dabei Verletzungen zu und wurden ins Krankenhaus gebracht. Ein weiteres Fahrzeug wurde durch Überfahren von Fahrzeugteilen beschädigt.

Infolge des Unfalls mussten zwei von drei Fahrspuren gesperrt werden. Für drei beteiligte Fahrzeuge musste ein Abschleppdienst hinzugezogen werden. Nach Räumung der Unfallstelle war die Strecke ab 17.20 Uhr wieder frei. Der geschätzte Gesamtschaden wird von der Polizei mit 80.000 Euro beziffert. Der Fahrer, der zunächst den Hund überfuhr und weiter gefahren war, meldete sich bei der Polizei. Unbekannt ist noch der Hundehalter.

Bei dem überfahrenen Tier handelt es sich um einen englischen Terrier, schwarz-weiß gefleckt, ausgewachsen zirka kniehoch, er trug ein blaues Halsband ohne Marke. Der Hundehalter oder Personen die Angaben zu dem Hund machen können, werden von den Beamten gebeten, sich beim Autobahnpolizeirevier Karlsruhe unter der Nummer 0721/ 944840 zu melden.

8 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen