Polizei im Einsatz
(Symbolbild)
Bild: Thomas Riedel
Kurioser Polizeieinsatz: Vermeintliche Bombe stellt sich als Zucchini heraus
Bretten
03.11.2017 13:45
Ein Mann hat am Donnerstag in Bretten die Polizei gerufen, weil er eine Weltkriegsbombe in seinem Vorgarten vermutete. Die Beamten rückten an, konnten aber schnell Entwarnung geben.

Aufatmen am frühen Donnerstagmorgen in Bretten, nachdem ein 81-jähriger Hausbesitzer dem Brettener Polizeirevier aufgeregt am Telefon mitteilte, dass er eine Weltkriegsbombe in seinem Garten gefunden habe. Von dem Vorfall berichtet die Pressestelle der Polizei am Freitag.

Wie die Polizeibeamten bei ihrer Überprüfung vor Ort feststellten, handelte es sich bei dem tatsächlich einer Bombe sehr ähnlich sehenden Gegenstand um ein etwa 40 Zentimeter langes Kürbissgewächs, so dass der Kampfmittelbeseitigungsdienst nicht aufgerufen werden musste. Die etwa fünf Kilo schwere Zucchini dürfte von einer unbekannten Person über die Hecke in den Garten des letztlich erleichterten Mannes geworfen worden sein. Um die Entsorgung des Gemüses würde sich der Mann selbst kümmern.

Zuccino in Bretten
Diese Zuccino sorgte am Donnerstag, aufgrund ihrer Ähnlichkeit zu einer Bombe, für einen Polizeieinsatz in Bretten. Bild: Polizei Karlsruhe
8 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen

Loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben!

Falls Sie noch nicht registriert sind, können Sie sich mit "Registrieren" ein kostenloses Benutzerkonto anlegen.