Einkaufen
(Symbolbild)
Bild: Bodo Marks
Einkauf ohne Kontodeckung: EC-Karten-Betrüger in Bruchsal festgenommen
Bruchsal
23.03.2017 16:11
Am Montag konnten Beamte des Polizeireviers Bruchsal ein Paar festnehmen, das im dringenden Verdacht steht, in mehreren Modegeschäften Kleidung mit nicht gedeckten EC-Karten bezahlt zu haben. Die damit erlangten Waren haben den bisherigen Ermittlungen zufolge einen Gesamtwert von mehreren tausend Euro.
"Die beiden Tatverdächtigen, ein Mann und eine Frau, hielten sich am Montag kurz vor 11 Uhr getrennt voneinander in einem Modehaus in Bruchsal auf. Beide versuchten schließlich, ihre Einkäufe mit diversen EC-Karten zu bezahlen. Sämtliche Zahlungsvorgänge schlugen jedoch aufgrund mangelnder Kontodeckung fehl", heißt es am Donnerstag in einer Pressemeldung der Polizei.

Ein Mitarbeiter vermutete daraufhin einen Betrugsversuch und verständigte die Polizei. Im weiteren Verlauf brachten die hinzugerufenen Beamten in Erfahrung, dass die Verdächtigen bereits in der Woche zuvor im selben Geschäft Waren im Wert von mehreren hundert Euro mittels ungedeckter Lastschriftzahlung erlangt hatten.

Beide Personen wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Es stellte sich heraus, dass sie eine größere Menge Bargeld und eine Vielzahl an EC- und Kreditkarten mit sich führten.

Belege aus ganz Deutschland gefunden

Wie die Polizei weiter berichtet, seien im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurden zudem das Auto und das angemietete Pensionszimmer der Tatverdächtigen überprüft worden. Speziell im Hotelzimmer konnte dabei umfangreiches Beweismaterial aufgefunden werden.

"Insbesondere wurden diverse Kleidungsstücke wie Lederjacken und etwa 20 Paar Schuhe sowie Kosmetikartikel und Handtaschen jeweils mit Preisetiketten sichergestellt. Der Gesamtwert aller Artikel bewegt sich dabei im vierstelligen Bereich", heißt es weiter.. Ebenfalls konnten mehrere Kassenbelege über deutschlandweite Lastschriftzahlungen und Unterlagen über Kontoeröffnungen vorgefunden werden.

Der 36-jährige Mann und die 32-jährige Frau wurden am Dienstag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wegen gewerbsmäßigen Betrugs einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug.

1 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen