Wiener Klassik
29.05.2017 18:56
(Foto: pr)
Ian Yungwook Yoo Solist (Klavier) am 22.10.2008 in Karlsruhe Ian Yungwook Yoo wurde 1977 in Seoul in Korea geboren, wo er auch seine musikalische Ausbildung begann. Seinen ersten Auftritt mit eigenen Kompositionen hatte er im Alter von zehn Jahren. Aufgrund seines außergewöhnlichen Talents erhielt er mehrere Stipendien zur Ausbildung in seinem Heimatland und später in den USA. Seit 1996 studierte er an der berühmten Juilliard School bei Martin Canin und Jerome Lowenthal (Bachelor’s Degree 2001). 1997 setzte er sein Studium an der Manhattan School of Music bei Solomon Mikowsky fort (Master of Music 2004), wo er zur Zeit mit Unterstützung eines "Elva Van Geldar Memorial"-Stipendiums promoviert. Ian Yungwook Yoo ist Preisträger zahlreicher internationaler Musikwettbewerbe. So gewann er bereits 1998 durch ein einstimmiges Votum der Jury den 1. Preis bei der 13. Paloma O’Shea Santander International Piano Competition. Weitere Preise folgten bei der Richter Competition in Moskau, Vianna da Motta in Portugal, International E-Competition in den USA undMontreal International Music Competition in Kanada. Zuletzt gewann er 2007 den 1. Preis bei der 2. Internationalen Beethoven Competition in Bonn. Er konzertierte mit dem Symphonieorchester von St. Petersburg, den französischen und spanischen Nationalorchestern und der Sächsischen Staatskapelle Dresden unter der Leitung bedeutender Dirigenten wie James Conlon, Sergiu Comissiona, Pinchas Steinberg, Jesus Lopez Cobos, Rafael Fruhbeck de Burgos und Victor Pablo. Auf seinen Konzertreisen in mehr als zwanzig Länder trat er u.a. in der Wigmore Hall in London, im Leipziger Gewandhaus, 92nd St. Y in New York, in der Tonhalle Zürich, UNESCO Hall in Paris, im Palau de la Musica in Barcelona und im Auditorio Nacional de Musica in Madrid auf. Als Solist wurde er bei zahlreichen Musikfestivals wie den Berliner Begegnungen, dem Ruhr Klavierfestival, Hundisburg, Yokohama, Radio France und Al Bustan gefeiert. Eine CD-Einspielung der Klaviertranskriptionen von Franz Liszt für das Label Naxos liegt vor
0 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen