Gipsabguss von Ramses dem Großen
Gipsabguss von Ramses dem Großen
Ramses der Große im Karlsruher Schloss
05.07.2016 11:55
Für das Ausstellungs-Highlight „Ramses – Göttlicher Herrscher am Nil“ reisen hochkarätige Leihgaben aus namhaften Museen Europas nach Karlsruhe. So werden die Besucher im ersten Raum der Ausstellung – der Pharaonengalerie – ein kolossales Exponat entdecken: Eine knapp drei Meter hohe Büste von Ramses II.
  
Das Original befindet sich heute im British Museum in London und wurde 1815 durch den legendären Ägyptologen Belzoni dorthin gebracht. Der monumentale Statuenkopf mit Königskopftuch und Götterbart stammt aus dem Ramesseum, dem Totentempel von Ramses II. Wegen der Größe und des Gewichtes von sieben Tonnen ist eine Ausleihe unmöglich. Im Jahre 1875 entstand jedoch ein einzigartiger Gipsabguss, der nach Berlin verkauft wurde. Viele Jahrzehnte blieb der Abguss im Keller des Pergamonmuseums vergessen und wurde erst während der Umbauten auf der Museumsinsel wiederentdeckt.
 
Nun soll dieser einzigartige Pharaonenkopf anlässlich der Karlsruher Ramses-Ausstellung wieder der Öffentlichkeit gezeigt werden. Vorher wird er von der Berliner Gipsformerei restauriert und reisefähig gemacht. Im Dezember ist er als eines der Glanzstücke im Badischen Landesmuseum zu bewundern.
Mehr zum Thema:
Badisches Landesmuseum Karlsruhe: Das Badische Landesmuseum Karlsruhe ist das große kulturhistorische Museum in Baden-Württemberg. Informationen zu Öffnungszeiten und Ausstellungen des Badischen Landesmuseums in Karlsruhe sind übersichtlich in unserer Übersichtsseite zusammengestellt.. Natürlich finden Sie hier auch viele Artikel mit Bezug zu unserem Karlsruher Museum im Schloß.