Bild: Reisenauer
Schwartz vor Premiere gegen Chemnitz: "Die Mannschaft ist willig"
Karlsruhe
07.09.2017 13:54
Wenn der Karlsruher SC am Samstag (14 Uhr) beim Chemnitzer FC antritt, dann wird sich zeigen, ob die Arbeit vom neuen Cheftrainer Alois Schwartz bereits Früchte getragen hat.

Der 50-Jährige Coach jedenfalls macht einen zuversichtlichen Eindruck. "Die Mannschaft hat in den Trainingseinheiten gezeigt, was sie leisten kann und in ihr steckt", erklärte Schwartz am Donnerstag auf der obligatorischen Pressekonferenz vor dem siebten Spieltag. Die vergangenen Tage dienten auch dazu, sich besser kennenzulernen. 

Schwartz' Eindruck: "Die Mannschaft ist sehr wissbegierig und willig." Jüngst hatte er bereits erklärt: "Die Jungs wissen, dass sie nicht das gebracht haben, was erwartet wurde. Jeder hat einen gewissen Anspruch." 

Nun gilt es für ihn, die "hoffentlich richtige Mischung zu finden" für die Startformation und die Verunsicherung aus den Köpfen zu bekommen. Während der neue Cheftrainer bei seiner Pflichtspiel-Premiere wieder auf die Dienste von Kapitän Kai Bülow bauen kann, fehlt Andreas Hoffmann weiterhin. Oskar Zawada hatte durch seine Länderspielreise noch nicht die Gelegenheit nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen, ähnliches gilt für Florent Muslija. 


KSC-Training, 5. September


 

Bei beiden wird der Coach wohl noch die abschließenden Trainingseinheiten am Donnerstagnachmittag und Freitagmorgen vor der Abfahrt abwarten. Neuzugang Giuseppe Leo hat noch Trainingsrückstand, könnte daher einer der Streichkandidaten sein. 

"Wir müssen erst einmal schauen, dass wir kompakt stehen", so Schwartz, vor dem Duell mit den ebenfalls bislang eher enttäuschenden Chemnitzern. Besonders wird das Aufeinandertreffen für Anton Fink. Der KSC-Angreifer spielte zuletzt fünfeinhalb Jahre bei den Sachsen. Es sei eine schöne Zeit gewesen, meint er am Donnerstag. Doch dann habe er eine Veränderung gebraucht. Die Arbeit mit dem neuen Trainer lobt Fink: "Ich habe den Eindruck, dass mehr Zug drin ist, als in den Vorwochen."

Die Gastgeber rechnen am Samstag mit rund 7000 Zuschauern. Knapp 500 Fans werden die Badener begleiten. Ein Fakt, der Schwartz beeindruckt. "Ich finde es sehr bemerkenswert. Da sieht man, was der Verein für eine Tradition hat. Ich hoffe, dass wir sie mit Freude nach Hause schicken können."

4 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen

Loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben!

Falls Sie noch nicht registriert sind, können Sie sich mit "Registrieren" ein kostenloses Benutzerkonto anlegen.