Karlsruher SC - SpVgg Greuther Fürth
Fußball: 2. Bundesliga, Karlsruher SC - SpVgg Greuther Fürth, 15. Spieltag, am 02.12.2016 im Wildparkstadion in Karlsruhe (Baden-Württemberg). Karlsruhes Matthias Bader (l) und Sercan Sararer von Greuther Fürth kämpfen um den Ball.
Bild: Uwe Anspach (dpa)
Nächste Saison im Blick: KSC reist zur "Überraschungstüte" nach Fürth
Karlsruhe
05.05.2017 15:16
Der Karlsruher SC ist abgestiegen. Trotzdem sind noch drei Spiele in dieser Saison zu absolvieren. Am Sonntag führt der Weg zur SpVgg Greuther Fürth (Anpfiff 13.30 Uhr). Für Cheftrainer Marc-Patrick Meister eine weitere Gelegenheit um zu sehen, wer in den weiteren Planungen eine Rolle spielen kann.

Denkbar, dass in Franken einmal wieder Marcel Mehlem das Vertrauen des Coaches geschenkt bekommt. Aber auch andere Nachwuchsspieler durften in dieser Woche vorspielen und im Profikader mittrainieren. Um sich besser kennenzulernen oder einen noch besseren Eindruck zu bekommen, wie es Meister selbst beschreibt. Allein am Freitag tummelten sich so 24 Spieler auf dem Trainingsplatz. Meister deutlich: "Wir stellen die Arbeit ja nicht ein."

Darunter auch Grischa Prömel, Enrico Valenntini und Jonas Meffert, die ihre Verletzungen überwunden haben. Auch wenn diese den KSC im Sommer verlassen, sieht Meister sie als wichtigen Teil. Sie seien sehr charakterstark und wollen der Mannschaft in ihren letzten Wochen noch weiterhelfen, wenn auch nur auf dem Trainingsplatz. "Wir haben die Hoffnung, dass sie in den kommenden zweieinhalb Wochen mit anschieben, wie dies vor ihrer Verletzung der Fall war", so Meister.

Anderen Spielern merke man dagegen an, wie es um ihre Zukunft steht. Namen nannte Meister hier verständlicherweise keine, doch der Blick auf die zur Oberliga-Truppe versetzten Akteure, dürfte ein klares Bild ergeben. Weiterhi nicht im Training sind Boubacar Barry (Knieprobleme) und Manuel Torres (Aufbautraining).

In Fürth erwartet Meister einen schwer einzuschätzenden Gegner, der mit großen Verletzungssorgen kämpft. "Das ist eine Überraschungstüte." So fällt unter anderem Sebastian Freis (Knie-OP) aus. Ein Aufeinandertreffen könnte es dagegen mit Neuzugang Andreas Hofmann geben, der im Sommer von Franken in den Wildpark kommt.

Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert:
4 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen

Loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben!

Falls Sie noch nicht registriert sind, können Sie sich mit "Registrieren" ein kostenloses Benutzerkonto anlegen.