SG Dynamo Dresden - Karlsruher SC
Dresdens Erich Berko (l) und Karlsruhes Hiroki Yamada im Zweikampf um den Ball.
Bild: Thomas Eisenhuth
KSC empfängt Dresden: Durchbrechen die Gäste ihre schwarze Serie?
Karlsruhe/Dresden
13.05.2017 15:00
Das letzte Heimspiel der Saison steht für den Karlsruher SC am Sonntag (15.30 Uhr) gegen Dynamo Dresden an. Durch den Zuschauerausschluss wartet im Wildparkstadion eine ganz besondere Stimmung. Dennoch geht es um drei Punkte - und für Cheftrainer Marc-Patrick Meister zugleich um die ersten Heimzähler. ka-news hat den Gegner unter die Lupe genommen.

Die Chancen für den KSC zum zweiten Mal in Folge zu punkten, stehen auf keinen Fall schlecht - zumindest, wenn es nach der Statistik geht. In acht Zweitliga-Duellen gegen Dresden gab es sieben Siege und ein Remis. Die Punkteteilung liegt übrigens bereits lange zurück: Im Februar 2005 gab es ein 1:1. Die Torschützen damals: Ivan Saenko für den KSC und Ansgar Brinkmann. 

Auch das Hinspiel dieser Saison endete mit einem Unentschieden. Im Dezember sicherte sich der KSC unter Interimstrainer Lukas Kwasniok ein torloses Remis. Damals ebenfalls ein Thema: Das Familienduell Kreuzer. Sohn Niklas gegen Vater und KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer. Doch dieses Mal findet es in zivil statt. Denn der Dresdener ist aufgrund der fünften gelben Karte gesperrt. 


KSC gegen Dresden

SG Dynamo Dresden - Karlsruher SC 0:0 SG Dynamo Dresden - Karlsruher SC 0:0 SG Dynamo Dresden - Karlsruher SC 0:0

Ob die Sachsen ohne ihn ihre schwarze Serie durchbrechen? Als Tabellenfünfte ist die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus der klare Favorit. Allerdings zeigte die Formkurve zuletzt deutlich nach unten. Aus den letzten fünf Spielen wurde nur ein Punkt geholt. 

Aufpassen müssen die Karlsruher besonders auf Mittelstürmer Stefan Kutschke. Dieser erzielte in 31 Partien 16 Tore. Dazu war Akaki Gogia achtmal erfolgreich. Für Fabian Müller könnte die Partie in der Fächerstadt eine ganz besondere sein. Bislang absolvierte er 199 Spiele im Unterhaus. Ein großes Jubiläum steht also an.

4 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen

Loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu schreiben!

Falls Sie noch nicht registriert sind, können Sie sich mit "Registrieren" ein kostenloses Benutzerkonto anlegen.