Ingo Wellenreuther
Ingo Wellenreuther, Präsident des Karlsruher SC. Foto: Uli Deck/Archiv
Neues Wildparkstadion: KSC-Präsident zufrieden mit "Letter of Intent"
Karlsruhe
25.02.2015 13:31
Der Karlsruher SC nimmt die Zustimmung des Hauptausschusses im Karlsruher Gemeinderat zu dem, was zwischen dem KSC und der Stadtverwaltung in einem "Letter of Intent" vereinbart wurde, erfreut zur Kenntnis. Das teilt der Verein in einer Pressemeldung mit.

"Das Ziel, die Kosten für den Stadionbau durch entsprechende Zahlungen des KSC zu refinanzieren, wird durch die ausgehandelten Eckdaten erreicht", erklärt KSC-Präsident Ingo Wellenreuther. "Für diesen Fall eine Kauf- und Erwerbsoption bezüglich des Stadions für den KSC vorzusehen, ist üblich und angemessen. Ebenso erfreulich ist, dass neben den wesentlichen wirtschaftlichen Eckdaten auch die planerischen und inhaltlichen Grundlagen für das Nutzungs- und Raumkonzept des neuen Stadions in diesem Letter of Intent vereinbart wurden."

Es sei gut zu wissen, dass nach den intensiven Gesprächen der vergangenen Monate die Gremien auf beiden Seiten das Verhandlungsergebnis bestätigt haben, so Wellenreuther. Der KSC freue sich nun auf die weiteren Schritte auf dem Wege einer "zügigen Verwirklichung des Stadionprojekts für Karlsruhe und auf eine weiterhin gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung".

Die wirtschaftliche Rahmendaten des "Letter of Intent" und wie es weiter geht, finden Sie hier!

Mehr zum Thema:
KSC-Stadion:
7 Kommentare

Hinweis: Sie müssen angemeldet sein, um zu kommentieren. Bitte beachten Sie die Kommentarregeln.
Betreff/Titel


Ihr Kommentar

Noch Zeichen